Suchst du was?

Wer ist online?

Aktuell sind ein Gast und keine Mitglieder online

Heute 2

Gestern 6

Woche 20

Monat 183

Insgesamt 953

Logo digiworld 2016

48 Stundenaktion 2012

Juzet wurde Großbaustelle

Am Wochenende 9. und 10. Juni 2012 war das Kinder- und Jugendzentrum durch rege Bautätigkeit gekennzeichnet. Viele freiwillige Helfer, Kinder und Jugendliche, Freunde des Vereins sowie Personal nahmen an der vogtlandweiten „48h-Aktion“ teil. Dieses Jahr galt es drei Schwerpunktaufgaben zu bewältigen – die Erneuerung des Schutznetzes am Ballplatz, der Bau eines Hochbeetes sowie der Bau einer Kräuterschnecke. Die Aufgaben wurden vom Juzet-Team selbst gewählt. Die gesamte Aktion lief unter der Regie des Jugendringes des Vogtlandkreises.

NR3123 NR3151 NR3158

Bereits am Freitagnachmittag wurde das alte Schutznetz restlos entfernt und ein radikaler Rückschnitt der eingewachsenen Hecken vorgenommen. Dank der großzügig von Christian und Daniel Zeitler bereitgestellten Technik (Rollgerüst) hätte die Grobarbeit zügig vollbracht sein können. Allerdings war uns Petrus nicht ganz wohl gesonnen, so dass die Arbeiten immer mal wieder durch intensive Regenschauer unterbrochen wurden. Die jüngeren Helfer bewaffneten sich mit Heckenscheren, Schubkarren und Laubharke. Sie zerkleinerten das Grünzeug und füllten die Container. Andere Kinder strichen zur gleichen Zeit die Bänke im Grillhäuschen neu.

NR3164 NR3165 NR3168

Am Samstag war 10.00 Uhr Start in die neue Runde. Unter Bauleitung von Karl-Heinz Weidehaas, der nicht nur bei der Materialbeschaffung unverzichtbar war, sondern auch gleich das eigene Werkzeug mitbrachte, wurde der Bau des Hochbeetes voran gebracht. Kinder und Jugendliche konnten unter Anleitung hobeln, bohren, schrauben und streichen.

NR3175 NR3186 NR3189

Der Bau der Kräuterschnecke wurde durch Christian Rosin angeleitet. Es galt alte Wurzeln zu entfernen, die Grasnarbe abzutragen, die richtigen Steine in die richtige Form zu bringen, verschiedene Erdschichten aufzufüllen. Auch hier unterstützten „echte Männer“ im Kindesalter durch das Sieben der Erde, den Erdtransport, den Steinnachschub und viele nützliche Zuarbeiten. Für die Bauleiter und Koordinatoren war es manchmal gar nicht so leicht sowohl für ausreichend Material an allen Baustellen zu sorgen, als auch alle Kinder im Blick zu behalten und zu beschäftigen. Gern gehört waren solche Rufe wie „Kaffee“ oder „Eis für alle Kinder“. Schlagartig kamen alle auf die Terrasse geflitzt und gönnten den schmerzenden Muskeln eine kleine Verschnaufpause. Am Abend wurden alle Helfer zu Hause oder beim Public viewing noch durch den Sieg unserer Fußballmannschaft belohnt.

NR3219 NR3254 NR3250

Dementsprechend gut gelaunt trafen sich alle Unentwegten am Sonntagnachmittag zu den notwendigen Abschlussarbeiten. Das Hochbeet und die Kräuterschnecke wurden gänzlich mit Erde angefüllt, mit allen bereits herangezogenen und gestifteten Pflanzen begrünt und gegossen. Das Außengelände des Juzet wurde einer letzten Reinigung unterzogen, das Werkzeug aufgeräumt. Uff – es war vollbracht.

NR3254 NR3261 NR3263

Dank und Anerkennung gilt allen freiwilligen Helfern, ganz gleich ob  Kind, Jugendlicher, Vereinsmitglied, Freund des Vereins oder Personal. Ein besonderer Dank gebührt der Stadt Treuen, welche die Aktion mit der Bereitstellung von Erde und Bruchsteinen unterstützte, sowie Herrn Eberhard Hofer aus Schreiersgrün, der uns als Sponsor das Holz für unser Hochbeet zur Verfügung stellte. Bleibt uns nur noch auf entsprechendes Wachswetter zu hoffen und schon heute alle Helfer und Unterstützer auf ein hoffentlich stattfindendes Erntedankfest einzuladen.